Competition Pro USB Umbau zum Anschluss an den C64 und kompatible (VC20, Amiga, Atari, ...)
Zurück zur Commodore Seite


Von Speed-Link wurde ein Klassiker wiederbelebt. Der Original des Competition Pro, den viele C64- und Amiga-Fans bereits aus den 80ern kennen. Der neue Competition Pro ist mit einem USB-Anschluss ausgestattet und besitzt vier Tasten und Autofeuer-Funktion.
Der Joystick ist ursprünglich nur für den Betrieb am PC vorgesehen, am C64 kann der Joystick durch den Austausch des Anschlusskabels betrieben werden. Mit etwas mehr Aufwand erhält man sogar eine Variante zum wahlweisen Betrieb am C64 oder PC. Für denjenigen, der sich diesen Joystick umbauen möchte, soll diese Seite als Anregung und Hilfestellung dienen.

UPDATE: Der Joystick ist ab Mitte Oktober 2006 mit Anschlussmöglichkeiten für Commodore, Amiga, Atari, Amstrad/Schneider CPC und MSX Systeme erhältlich.
Siehe: INDIVIDUAL COMPUTERS [jens schoenfeld]


Schaltplan und Stückliste

 Schaltplan:

Schaltplan
Schaltplan des Joysticks
Wahlweiser Betrieb am C64 oder PC mit automatischer Umschaltung. Der Trick besteht darin, dass beim Einstecken
des USB-Steckers in den PC, die Relais anziehen und damit die Kontakte vom C64-Kabel auf die USB-Platine umschaltet.


 Stückliste:

Stück Ref. Bezeichnung Bemerkung
1 . Joystick Competition Pro USB von Speed-Link
1 X1 Stecker SUB-D, 9-polig, weiblich
1 W1 Kabel 6-adrig, von altem Joystick oder Verlängerungskabel
2 K1, K2 Relais Miniatur-Relais, Spulenspannung 5 Volt, 4 x Wechsler
PDF-Datenblatt: RA4-5W-K
2 D1, D2 Diode 1N4148 oder ähnliche, Freilaufdiode für Relais
1 . . .


Der Umbau, Schritt für Schritt ...

 1. Die verwendeten Teile

Joystick COMPETITION PRO USB von Speed-Link:
Joystick Schwarz-Rot Joystick Blau-Silber
SL-6602 in Schwarz-Rot SL-6602-TBE in Blau-Silber


Kabel
Kabel mit 9-poligem Stecker (weiblich)
Statt das Kabel an den Stecker zu löten, kann man auch ein altes Joystick-, Maus- oder
Verlängerungskabel verwenden und zwickt an einem Ende einfach die Adern bzw. den Stecker ab.


Die Kleinteile:
K1, K2 D1, D2 Einzeladern und Schrumpfschlauch
Relais (RA4-5W-K) Dioden (1N4148) Einzeladern und Schrumpfschlauch



 2. SUB-D Stecker (weiblich)

Den Stecker für den Anschluß des Joysticks an den C64 an das Kabel anlöten:
SUB-D Stecker SUB-D Falls nicht bereits ein altes Joystick-Kabel zur Verfügung steht, muss das Kabel an den SUB-D-Stecker (weiblich) angelötet werden. Hier ist die Pinbelegung angegeben, wenn man auf die Lötseite des Steckers blickt.
9 poliger SUB-D-Stecker Lötseite  



 3. Gehäuse öffnen

Joystick offen Der erste Blick in das Innenleben des Joysticks. Zum Öffnen des Joysticks werden die 4 Schrauben auf der Unterseite entfernt.

Im Bild sieht man oben den Auslass für das USB-Kabel, rechts unten die kleine Platine mit der USB-Elektronik und dem Umschalter für Dauerfeuer.
Blick ins Innere  

USB Platine Lage von VCC (5 Volt vom PC) und GND (Masse).

Anschlusspunkte
Die USB Platine (Lötseite)  


 4. Einbau der Relais

Relais platzieren Die Lage und die Anschlussbelegung der beiden Relais.

Wegen der Platzverhältnisse gibt es praktisch nur eine Möglichkeit, die beiden Relais unterzubringen.

    Relais Pinbelegung       Ansicht von unten, stromlos.
Lage der Relais  


Adern trennen Insgesamt 8 Adern werden durchtrennt und dann an die Relais gelötet. Da die Adern nur eine begrenzte Länge haben, ist hierbei darauf zu achten, dass die Trennstelle jeweils in der Nähe des Relaisanschlusses ist.

Ansicht Links:
Nach unten: rot
Nach links: orange
Rechte Feuertaste (groß): blau
Rechte Feuertaste (klein): grau
(GND: weiß)

Ansicht Rechts:
Nach oben: braun
Nach rechts: gelb
Linke Feuertaste (groß): grün
Linke Feuertaste (klein): hellblau
(GND: schwarz)

ACHTUNG: Die Farben sind nicht unbedingt bei jedem Joystick gleich.
Zu trennende Adern  

Verdrahtung der Relais:
Relais mit Diode Relais mit Umschalter Relais mit Schliesser
Diode anlöten Adern der Schalter an die Umschaltkontakte anlöten
(Schrumpfschlauch nicht vergessen!)
Adern der USB-Elektronik an die Schliesskontakte anlöten


USB Fertig Wenn alle Adern und die Versorgungsspannung an die Relais angelötet sind, funktioniert der Joystick bereits wieder so wie vorher.
USB Funktion wieder hergestellt.  



 5. Einbau des C64-Joystickkabels

Gehäuse Unterteil Zunächst muss das Unterteil des Gehäuses bearbeitet werden, so dass das zweite Kabel durchgeführt werden kann.
Durchführung für das C64-Kabel  


Vollständig verdrahtet Der vollständig verdrahtete Joystick.

WICHTIG: Die Isolation (Gehäusefuß) zwischen der Platine und dem Anschluss des Microschalters wieder anbringen!

Beim Schliessen des Gehäuses ist darauf zu achten, dass am Gehäuserand als auch an den vier Schraublöchern keine Adern eingeklemmt werden.
Vollständig verdrahtet  


 6. Fertig

Fertiger Joystick
Fertig


 7. Fazit

Wer gerne Bastelt erhält auf diese Weise einen gut funktionierenden "Universal"-Joystick. Berücksichtigt man jedoch, dass der Joystick zu einem Preis von etwa 11 bis 15 Euro erhältlich ist, und der Aufwand für den einfachen Austausch des Kabels deutlich geringer ausfällt, lohnt es sich eher, zwei Joysticks zu erwerben. Bei einem davon wird nur das Kabel ausgetauscht, und man hat somit zwei neue Joysticks, je einen für den PC und einen für den C64. Das übrige USB-Kabel mit Elektronik kann man dann immer noch in einen alten Joystick einbauen, und erhält so zusätzlich einen Joystick mit PC Anschluss.


Alternativen / Andere Versionen

Le-Friseur Es geht auch einfacher, in dem man das USB-Kabel und die Elektronik entfernt und durch das Kabel eines alten Competition Pro Joysticks ersetzt.
Version von Le-Friseur  


Nach oben - Go top
Copyright © 2005-2006 Stefan Uhlmann - Aktualisiert: 30. September 2006 - Valid HTML 4.01!